Rückblick 2016 (+PDF zum Reflektieren) und Ausblick 2017

Jahresrückblick

Nun auch von mir ein FROHES NEUES JAHR 2017!! Wie könnte man das Jahr besser starten als mit...guten Vorsätzen. Lieber erstmal das alte Jahr passend verabschieden und ein wenig reflektieren. Heute gibt es kein festes Konzept, nichts was ich unbedingt zeigen möchte, eher ein bisschen Plauderei und wie es hier so weiter geht. 


Reflektiere und finde dich selbst

Da ich ein Meister bin im Reflektieren, Auseinanderlegen und Bewerten habe ich euch hierzu auch eine Art Arbeitsblatt (mir ist kein besserer Name eingefallen) erstellt. Der Sinn dahinter ist für mich nicht das eigene kritisieren und besser werden (irgendwie geht es mir ein wenig auf den Keks, sich immer besser machen zu wollen....hallo wir sind so gut wie wir sind, oder nicht?!) Wie auch immer, mir helfen philosophische Fragen oft dabei herauszufinden was für mich wichtig ist und das ist unheimlich befreiend, da man seine Kraft nicht in jede Menge unsinniger Dinge stecken muss. Außerdem ist die Gefahr die falsche Ausfahrt zu nehmen nicht so groß. Man merkt zeitig, wenn man vom Weg abkommt...

Nehmt euch also etwas Zeit und kritzelt drauf los. Die ersten fünf Minuten sind gar nicht so einfach, aber dann werdet ihr vor Einfällen und Ideen sprudeln :-) Hilfreich ist es auch, nach einigen Tagen nochmal zu prüfen, durchzustreichen, neu zu überlegen. Macht es einfach so wie es euch passt. Es gibt keine Regeln, kein richtig oder falsch, nur eure Gedanken.

Viel Spaß damit!

Download
Hier kannst du das Arbeitsblatt kostenlos downloaden
Reflektieren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 180.1 KB

Gedanken übers Bloggen

Puhh einfach drauf los zu schreiben ist schwerer als gedacht. Diese Blockade ist mir dieses Jahr tatsächlich schon öfters aufgefallen. Woher kommt dieser Perfektionismus beim Bloggen? Die Bloggerwelt ist mittlerweile rießig, man sieht so viel, möchte sich irgendwie abheben und doch nicht aus der Reihe tanzen und das Ende vom Lied? Eine Reihe hochwertig aussehender Blogs mit gleichem Inhalt... Fühlt ihr euch denn noch frei beim Bloggen? Mit fällt es in letzter Zeit etwas schwer, wie man vielleicht auch an den immer weniger werdenden Beiträgen merkt. Aber auch beim Lesen anderer Blogs fällt mir oft auf, dass mich das gar nicht mehr richtig fesselt...Texte werden überflogen, Artikel könnten genauso gut bei Blog A oder B aufgetaucht sein. Nicht, dass ich etwas ganz anderes machen würde :-D aber manchmal kommt doch die Frage nach dem Sinn dahinter auf. Manche Blogbeiträge sind unheimlich aufwändig von den Fotos bis zum Teilen in allen sozialen Netzwerken und das was im Gedächtnis bleibt ist doch verhältnismäßig wenig. Der Spaß am Schreiben bleibt auf der Strecke....es kommt einen etwas in den Sinn, aber man kann es nicht direkt loswerden, denn man überlegt sich erst ein Thema dazu, dann welche Bilder man integrieren kann (ohne ist ja langweilig) und natürlich ob man alles auch richtig recherchiert hat, Quellen angegeben hat usw. Wo bleibt die Spontanität?

 

Was das für meinen Blog heißt...keine Ahnung. Aufhören möchte ich nicht!! Etwas verändern, vielleicht!! Ich mache mir Gedanken darüber...

Was sind eure Gedanken zum Bloggen?

 

Ich hoffe, dass kommt nicht alles zu negativ rüber, denn ich bin sonst ganz zufrieden wie sich mein Blog entwickelt hat. Das Layout gefällt mir, mein eigener Domainname auch und viele Themen, die ich anschneide haben tatsächlich auch Einzug in mein reales Leben erhalten (minimalistischer leben, ökologischer einkaufen, reizarmer pflegen).

 

Diese Themen werde ich auch in 2017 weiter verfolgen. Ich schwanke nun noch, ob lieber mit mehr oder weniger Struktur, aber vor allem regelmäßiger :-D 

 

Genug geplaudert. Schreibt mir gerne eure Gedanken zum Bloggen, zum Reflektieren, zu 2017. Auch gerne Wünsche und Anregungen für meinen Blog und vor allem welche Blogartikel sind euch 2016 im Gedächtnis geblieben?!? 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Tabea (Samstag, 07 Januar 2017 20:20)

    Reflektiert habe ich zum Jahreswechsel auch ein wenig - das gehört einfach dazu! (Wobei es bei mir in dem Abwasch auch gleich neue Ziele gab...) Dein Arbeitsblatt schaue ich ab trotzdem mal an - vielleicht brauche ich das ja in einem Jahr noch ;)

    Unter dem Perfektionismus beim Bloggen leide ich glücklicherweise noch nicht. Ich mache das mehr für mich und um meine Gedanken festzuhalten - egal wie hässlich ;) Und folgen tue ich auch nur den Blogs, die wirklich so toll sind, dass ich ihre Posts vollständig lese :)

    Was mir im Gedächtnis blieb von dir? Der Preisvergleich beim Bio-Einkauf und der Post über Bio-Kaffee (Ich hoffe, die Posts waren von dir?). Und an deinen Kalender mit Kork erinnere ich mich auch - und die Warnung, dass es nicht gehalten hat ;)

    Liebe Grüße