INCI: Tenside

INCI Tenside

 

Bestimmt habt ihr schon mal von milden oder aggressiven Tensiden gehört und falls ihr bereits reizarm pflegt, verzichtet ihr ganz bestimmt auf die üblich Verdächtigen.

 

Doch nicht nur Tenside an sich sondern auch die Kombination mit anderen Tensiden ist entscheidend, wie hautverträglich sie sind. Also nehmen wir's doch mal unter die Lupe!


Was sind Tenside?

Was in der Lebensmittelindustrie als Emulgator bezeichnet wird, sind in der Kosmetikindustrie die Tenside. Sie bewirken, dass sich nicht vermischbare Flüssigkeiten (ganz klassisch Öl und Wasser) vermengen. Sie gehören zu den waschaktiven Substanzen, das heißt sie können in Verbindung mit Wasser Schmutz aufnehmen. Außerdem werden Sie als Netzmittel eingesetzt, so dass Wasser schneller von Oberflächen fließt und keine Tropfen bildet. Zusätzlich, und das ist wieder klassisch für die Kosmetik, sind Tenside Schaumbildner. Und wer hat es nicht gerne, wenn Shampoo, Seife und Co. schön schäumen?

Verschiedene Tenside, verschiedene Eigenschaften

Neben der groben Übersicht was Tenside alles können, möchte ich die Tenside aber nochmal genauer aufdröseln. Sie bestehen ganz allgemein immer aus einem wasserliebenden und einem wasserabweisenden Teil und sind zudem verschieden geladen.

Grafik Tenside und ihre Ladung

Anionische Tenside

Sie besitzen eine negative Ladung und können damit prima Schmutz lösen. Zunächst lagert sich der wasserliebende Teil natürlich ans Wasser und der wasserabweisende Teil an den Schmutzpartikel, aber auch an die Oberfläche selbst (z.B. Haut oder Kleidung). Durch die gleiche Ladung stößt sich der Schmutzpartikel von der Oberfläche ab und wird gelöst.

Kationische Tenside

Sie sind nicht in erster Linie zur Reinigung gedacht sondern eher für das schöne Gefühl. Das heisst, sie machen die Wäsche weich, die Haare gut kämmbar und verhindern statische Aufladung. Das liegt daran, dass sich die positive Ladung direkt an die negativ aufgeladene Textil- oder Haaroberfläche setzt (die Aufladung  passiert z.B. durch Reibung). Durch diese Anlagerung ragt die wasserabweisende Seite des Tensids nach außen und führt so zu einem weichen Griff. 

Sie werden auch als Konservierungsstoffe eingesetzt, da sie keimtötend wirken.

Kationische Tenside können bei empfindlicher Haut zu Hautreizungen führen und zum Teil Allergien auslösen (häufig bei Weichspüler der Fall).

Amphotere Tenside

Sie besitzen eine positive und eine negative Ladung und werden häufig als Co-Tenside zu anionischen Tensiden beigemischt. Dadurch verbessern sie zum Einen die Leistung der anionischen Tenside und zum Anderen verbessern sie die Hautverträglichkeit, da sie die aggressiven Eigenschaften der anionischen Tenside abmildern. Sie sind außerdem biologisch gut abbaubar.

Nichtionische Tenside

Sie besitzen weder eine positive noch eine negative Ladung. Sie zeichnen sich besonders durch ihre Wirksamkeit bei niedrigen Temperaturen aus, durch ihre gute Hautverträglichkeit und ihrer vollständige biologische Abbaubarkeit.

Sie können außerdem vollständig aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden. Meist werden sie aus Palm- oder Kokosöl sowie Stärke synthetisiert. Ein typischer Vertreter ist der Zuckertensid.

Natürlich können sie auch aus Erdöl hergestellt werden, wobei auch diese nichtionischen Tenside schnell abbaubar sind.

Nachteil: Nicht ionische Tenside sind relativ teuer. 

Grafik mit Eigenschaften und Verwendung von Tensiden

Tenside und Kosmetik

Im Kosmetikbereich werden vor allem aggressive (meist anionisch) und milde (meist nichtionisch) Tenside unterschieden. Aggressive Tenside reizen die Haut und sind besonders bei empfindlicher Haut nicht empfehlenswert, da sie die Hautbarriere zusätzlich stören. Auch allergische Reaktionen treten eher bei aggressiven Tensiden auf. Die nachfolgende Liste ist ein kleiner Ausschnitt, es gibt viele verschiedene Zusammensetzungen, was als Laie allerdings meine Kenntnis übersteigt.

Aggressive (irritierende) Tenside

  • Ammonium Lauryl Sulfate
  • Sodium Laureth Sulfate
  • Sodium Lauryl Sulfate
  • Sodium Lauryl Sulfoacetate
  • Sodium Myreth Sulfate

Mäßig irritierende Tenside

  • Cocamidopropyl Betaine/ Sultaine
  • Disodium Cocoamphodiacetate
  • Disodium Laureth Sulfosuccinate
  • Sodium Coco Sulfate

Milde (kaum irritierende) Tenside

  • Coco Glucoside
  • Decyl Glucoside
  • Disodium Cocoyl Glutamate
  • Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein
  • Lauryl Glucoside
  • Sodium Cocoamphoacetate
  • Sodium Cocoyl Glutamate
  • Sodium Cocoyl Hydrolyzed Wheat Protein Glutamate
  • Sodium Cocoyl Hydrolyzed Wheat Protein
  • Sodium Lauryl Glucose Carboxylate & Lauryl Glucoside
  • Sodium Lauroamphoacetate
  • Sodium Lauroyl Glutamate

Beispiele: Mild gleich mild?

Wer jetzt den Schluss zieht, dass Reinigung oder Pflege für empfindliche oder sensible Haut automatisch milde Tenside enthält, der liegt falsch. Wie oben schon erwähnt kommt es auf die Kombination an. Hier mal ein Beispiel:

Tenside in Balea duschgel sensitive

Beispiel: Wie sieht es mit Reinigungsprodukten aus?

Bei Reinigunsmittel/ Waschmittel sind die Angaben anders als auf den Kosmetikprodukten. Hier findet ihr die Gruppe der Tenside mit einer Prozentangabe.

Tenside in Weichspüler, Spülmittel und Waschmittel

Tenside und Umwelt

Tenside können heutzutage von Kläranlagen abgebaut werden, dort verlieren sie ihre toxische Wirkung für Wasserorganismen. Auch der weitere Endabbau muss heute gesichert sein (Detergenzienverordnung). Problematisch wird es, wenn Tenside direkt ins Gewässer gelangen ohne eine Kläranlage zu passieren. Dann sind sie für unsere Wasserlebewesen giftig.

Bei der Herstellung von Tensiden wird oft Erdöl verwendet, daher werden für Bio-Produkte oft nichtionische Tenside aus nachwachsenden Rohstoffen eingesetzt. Aber dazu wann anders mehr...

Viele Tenside sind zusätzlich PEG-basiert, dazu könnt ihr hier mehr lesen.

 

Quellen


Meine zwei letzten Beiträge zu "Umstrittene INCI":


Wie geht ihr mit Tensiden um? Wo seht ihr das Hauptproblem, Umwelt oder Hautverträglichkeit? Lasst ihr bewusst Tenside weg, weil ihr sie nicht vertragt?

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Martina (Sonntag, 27 März 2016 23:29)

    Ein toller Beitrag, ich benutze Schampoo auch mit ganz milden Tensiden. Ich musste mich erst mal dran gewöhnen, dass es nicht so schäumt. Aber es funktioniert.
    Weichspüler für die Wäsche benutze ich so gut wie gar nicht mehr. Ich trockne meine Wäsche am liebsten draußen. Diesen Duft kann kein Weichspüler hinbekommen, da könnte ich mich drin verlieren.
    Noch ein schönes Osterfest und liebe Grüße
    Martina

  • #2

    strawberrymouse (Montag, 28 März 2016 19:42)

    Mir fällt gerade auf, dass ich immer "das" Tensid sage.
    Schöner Beitrag!
    Ich verzichte weitgehend, d.h. in der Hautpflege auf Tenside bzw. achte auf dem Kopf und am Körper auf milde Vertreter. Im Haushalt finde ich es schwierig darauf zu verzichten. Ich kaufe immer Öko-Waschmittel und Co. frage mich allerdings, ob die tatsächlich soviel umweltverträglicher sind...

  • #3

    Jenny Zeitvertreib (Montag, 28 März 2016 20:06)

    Hallo Sandra,
    du hast Recht mit "das"Tensid :-D Darüber hab ich mir beim Schreiben gar keine Gedanken gemacht. Man verwendet ja doch meistens die Mehrzahl! Ich werde das bei Gelegenheit noch ändern.
    Öko-Waschmittel möchte ich in nächster Zeit auch noch genauer unter die Lupe nehmen. Hast du hier eine Empfehlung oder bist du noch am Ausprobieren?
    Liebe Grüße

  • #4

    Jenny Zeitvertreib (Montag, 28 März 2016 20:12)

    Hallo Martina,
    auf Weichspüler verzichte ich mittlerweile auch fast komplett. Meinen Trockner möchte ich aber nicht mehr missen, gerade für Wäsche die ständig wieder im Einsatz ist, Arbeitskleidung, Handtücher und co. Einige Sachen werden aber auch an der Luft getrocknet, allerdings drin (zumindest wenn viele Pollen unterwegs sind).
    Viele liebe Grüße