Rezept: Hefeklöße á la Mama

Hefekloß mit heißen Himbeeren, Vanillesoße und Puderzucker

 

Hallo ihr lieben Blogbesucher!

 

Nachdem ich diese Woche krank und verzweifelt war; Verzweifelt nicht, weil ich krank war. Vielmehr hat mich das Thema Farben und Stil in meinem Kleiderschrank beschäftigt und damit habe ich nicht nur mich zur Verzweiflung gebracht :-D!

Gibt es heute am Sonntag lieber ein paar heiter leckere Hefeklöße, zum guten Start in die neue Woche :-)

Die Zutaten sind sehr überschaubar und die Zubereitung ganz leicht. Nur ein bisschen Wartezeit müsst ihr einplanen, kein Gericht für mal eben schnell zwischendurch...

 

Am Ende findet ihr das Rezept wie immer zum Ausdrucken ohne Bilder als pdf.


Zutaten für 8 Hefeklöße

500 g Mehl Typ 405

1 Päckchen Trockenhefe

250 ml Milch

1 Ei

80 g Zucker

100 g Öl

Zutaten für Hefeklöße: Weizenmehl, Ei, Trockenhefe, Milch, Zucker, Öl

Ich hatte leider nur natives Öl da. Das hat einen relativ starken Eigengeschmack und daher würde ich euch eher raffiniertes Sonnenblumen- oder Rapsöl empfehlen. 

Abgewogene Zutaten für Hefeklöße: Mehl, Ei, Trockenhefe, Zucker, Milch, Öl

Zubereitung

1. Schritt:

Das Mehl mit der Trockenhefe mischen, in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde drücken. In diese Mulde wird der Zucker gegeben. Der Zucker ist schon recht reduziert. Wenn ihr es also gewohnt seid, bei Rezepten immer weniger Zucker als angegeben zu nehmen, versucht es hier erstmal mit der Originalmenge ;-)

 

2. Schritt:

Die Milch mit dem Ei verrühren und etwas erwärmen (nicht kochen!). Ich habe die Milch mit meinem Milchaufschäumer erhitzt (nicht geschäumt) und dann mit dem Ei verrührt. Das ergab eine ganz gute Temperatur, da das Ei noch recht kalt war. Mehr als 40°C sollte das Gemisch aber nicht haben, da die Hefepilze sonst absterben. Die Eiermilch dann auf den Zucker geben und alles mit einem Kochlöffel verrühren.

 

3. Schritt:

Das Öl nach und nach dazugeben. Am Schluss den Teig mit den Händen durchkneten, mit einem Geschirrtuch abdecken und im Warmen (Heizung, Ofen) ca. 2 Stunden gehen lassen. Beim Hefeteig gilt immer, je länger umso besser, es dürfen also auch gerne 3 Stunden sein.

Schritt 4:

Nachdem der Teig gegangen ist, nochmals gut durchkneten und 8 Klöße formen. Dann offen 20-30 Minuten ruhen lassen.

 

Schritt 5:
Die Klöße 20 Minuten im Dampf garen (z.B. Topf mit Siebeinsatz).

 

Wichtig hierbei: Topfboden muss mit genügend Wasser bedeckt sein, Sieb darf aber nicht im Wasser hängen. Das Wasser im Topf erst richtig kochen lassen, dann Sieb mit den Klößen in den Topf geben und Deckel drauf. Während dem Garen den Deckel nicht öffnen, dabei entweicht nur unnötig Dampf.

In meinen Ikea-Topf passen maximal 3 Klöße. Das ist natürlich zu klein, wenn man alle Klöße auf den Punkt fertig haben möchte (das ist bei mir nicht der Fall). Also vielleicht habt ihr einen größeren Topf oder sogar mehrere ;-) Im Dampfdrucktopf geht das Ganze auch.

Was passt dazu?

Ganz klassisch heiße Kirschen und Vanillesoße.

 

Bei uns gibt es immer das, was gerade auf Vorrat ist. Diesmal waren es tiefgekühlte Himbeeren, die ich gekocht, mit Zucker abgeschmeckt und mit etwas Stärke angedickt habe.

 

Für die Vanillesoße nehme ich meistens einfach Vanillepuddingpulver (ich nehme für die Soße dann ca. die Hälfte an Pulver). Wenn ich es etwas feiner mag, verwende ich Vanilleschoten.

 

Außerdem hatten wir noch Apfelmus im Angebot :-)

Eurer Fantasie sind also keine Grenzen gesetzt.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Download
Hefeklöße
Rezept zum Ausdrucken
Hefeklöße.pdf
Adobe Acrobat Dokument 221.7 KB

Meine letzten zwei Rezepte:


Wie esst ihr eure Hefeklöße? Habt ihr ein paar Geheimtipps?

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Stefanie (Dienstag, 15 März 2016 13:52)

    Danke für das Rezept! Ist viel einfacher, als ich dachte! Liebe Grüße,
    Stefanie

  • #2

    Jenny Zeitvertreib (Mittwoch, 16 März 2016 07:59)

    Gern geschehen und viel Spaß beim Ausprobieren!
    Liebe Grüße
    Jenny