Getestet: Soft Cream Foundation No 1 von SANTE (Naturkosmetik)

SANTE Naturkosmetik Soft Cream Foundation No.1

Hallo ihr Lieben,

 

die Soft Cream Foundation von SANTE habe ich nun schon seit längerem im Test (ca. 2 Monate) und auch wenn die Bilder zum Teil noch unter schlechten Lichtbedingungen mit einfacher Digicam geknipst sind, wollte ich sie euch nicht vorenthalten. Und meine Meinung zum Produkt natürlich auch nicht...


Die Foundation kommt in einem praktischen Pumpspender daher, wobei ich mit der Dosierung trotzdem so meine Probleme hatte. Der Ton No 1 porcelain passt wunderbar zu meiner eher hellen Haut. 

Meine Erwartungen

Ich war auf der Suche nach einer flüssigen Foundation, die mir eine Alternative zu meiner Mineral-Foundation bietet. Meine Haut sah zu der Zeit mit Mineral-Foundation eher fahl und krank aus. Daher sollte mir der flüssige Vertreter eine gesunde Farbe geben und sich vor allem nicht in trockene Hautpartien absetzen. Außerdem sollte die Foundation ohne Silikone, Paraffine und dergleichen auskommen. Somit begann meine Suche auch direkt im Naturkosmetikbereich. 

Die Inhaltsstoffe

Aqua (Water), Hydrogenated Vegetable Oil, Glycine Soja (Soybean) Oil, Glycerin, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Squalane, Talc, Potassium Cetyl Phosphate, Palmitic Acid, Stearic Acid, Parfum (Essential Oils), Hydrogenated Palm Glycerides, Theobroma Grandiflorum Seed Butter, Punica Granatum Seed Extract, Sorbitol, Galactoarabinan, Xanthan Gum, Hydrogenated Lecithin, Sodium Citrate, Ascorbyl Palmitate, Lecithin, Citric Acid, Tocopherol, Hydrogenated Palm Glycerides Citrate, Farnesol, CI 77891 (Titanium Dioxide), CI 77492, CI 77491 (Quelle: najoba)

Ich kann direkt sagen, dass ich einige Kompromisse bei den Inhaltsstoffen eingehen musste. Es kommt eben nichts an die MF von andrea.biedermann ran. Trotzdem vertrage ich die Foundation überraschend gut. 

 

Sehr ärgerlich ist, dass im Produkt Alcohol denat an dritter Stelle steht. Wie ihr sehen könnt, ist das im Internet nicht angegeben. Mir ist es sogar erst jetzt beim bloggen aufgefallen und ich werde es dem najoba-Shop noch mitteilen.

 

Zugegeben: Wäre die Angabe korrekt gewesen, wäre die Foundation bei mir direkt durchgerasselt. So habe ich sie aber getestet und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. 

 

Die Foundation enthält Parfüm und riecht leicht vanillig. Auch das war eher gewöhnungsbedürftig. Deklarationspflichtige Duftstoffe sind nicht enthalten. 

 

Talc ist für mich erstmal kein Ausschlusskriterium, da ich die Foundation ja nicht einatme.

 

Schön finde ich, dass einige Öle zum Einsatz kommen! Außerdem ist die Foundation vegan.

Der Auftrag

Der erste Auftrag war eine Katastrophe :-D Ich hatte die Foundation im Gesicht verteilt und wollte sie dann nach und nach einarbeiten. FEHLER! Die Foundation trocknet zu schnell und somit wurde der Auftrag ungleichmäßig und fleckig.

 

Die Foundation hat eine cremige Konsistenz. Ich kann sie nicht als fest bezeichnen, aber von flüssig ist sie auch weit entfernt (macht das Sinn?). 

 

Aber Übung mach den Meister und so funktioniert es:

Ich gebe die Foundation erst auf den Handrücken, meistens benötige ich nicht den gesamten Pumpstoß, und trage sie dann mit dem feuchten ebelin Make-UP Ei Partie für Partie auf. 

 

Die Foundation lässt sich auch problemlos schichten.

Der Preis

Ich habe die Foundation für 13,75 € bei najoba bestellt. Es sind 30ml enthalten und ich kann nach 2 monatigem täglichen Gebrauch sagen, dass die Hälfte bereits geleert ist. Ich finde die Foundation daher nicht besonders ergiebig, den Preis dennoch ok.

Das Ergebnis

SANTE Naturkosmetik Soft Cream Foundation No.1 Auftrag Gesicht

Ich bin absolut kein Meister von Selbstportraits, aber trotzdem möchte ich euch die Bilder zeigen. Sie sind nicht ganz so scharf wie ich es gerne gehabt hätte, allerdings sieht man doch deutlich wie Rötungen und auch blaue Verfärbungen ausgeglichen werden!

 

Die Foundation zaubert also einen sehr ausgeglichenen Teint ohne Maskeneffekt. Das Ergebnis ist 100% natürlich. Wer etwas komplett deckendes sucht ist allerdings hiermit falsch beraten.

 

Sie setzt sich auch kaum in trockene Partien ab (etwas tun sie es doch alle...) und sie nimmt den Glanz aus dem Gesicht ohne es fahl aussehen zu lassen.

 

Die Haltbarkeit kann mich nicht ganz überzeugen. Da ich neben trockenen Stellen zu einer sehr fettigen Stirn neige, trägt sich die Foundation über den Tag dort ab. 

 

Absolut positiv: Man merkt die Foundation nicht auf der Haut und sie wirkt nicht austrocknend. Im Gegenteil, sie pflegt vielleicht sogar ein bisschen (nur so ein Gefühl ;-))

Nachkauf?!

Die Foundation hat mich sehr gut über den Winter gebracht und dafür bin ich ihr dankbar :-) Ein Nachkauf ist somit nicht ausgeschlossen. Trotzdem möchte ich nach dem Aufbrauchen erstmal wieder meine Mineral-Foundation auspacken und ein wenig am Auftrag experimentieren! 

 

 


Noch mehr getestete Produkte findet ihr hier:


Kennt ihr die Foundation? Würdet ihr sie ausprobieren?

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jacki (Samstag, 20 Februar 2016 14:24)

    Liebe Jenny, auch ich bin Fan der Mineral-Puder-Foundation von Andrea Biedermann. In der kalten Jahreszeit mixe ich eine kleine Menge mit einem guten Öl und trage sie dann als flüssige Foundation auf. Das klappt super und die Haut bekommt etwas Glow.....
    Liebe Grüße - Jacki

  • #2

    Jenny Zeitvertreib (Sonntag, 21 Februar 2016 10:45)

    Liebe Jacki,
    das mit dem Öl habe ich nun schon öfters gehört und werde es auf jeden Fall noch ausprobieren!
    Viele Grüße
    Jenny