Getestet: belVita Frühstückskekse

belVita Frühstückskeks

 

 

Ihr habt sie vielleicht schon bei meinem Kuchenrezept entdeckt, die belVita Frühstückskekse. Ich habe sie für den Kuchen verwendet, weil ich nicht ganz so süße Schokokekse gesucht habe und für diesen Zweck waren sie auch echt klasse. Aber natürlich habe ich mich dann gefragt, wie sinnvoll sind sie wirklich als Frühstücksersatz? Daher habe ich sie mit einigen Müslivarianten verglichen. Hier die Fakten…

 

 

 


Nährwertangaben - Was steckt drin?

Zucker

Es ist ja mal wieder ganz nett gemacht von der Industrie. Es werden viele verschiedene Getreidesorten verwendet, die alle einzeln im Zutatenverzeichnis aufgezählt werden. Tatsächlich sind einige Vollkorngetreide enthalten und danach kommt auch schon, wer hätte es gedacht, Zucker.

 

Auf 100g stecken hier 28g Zucker drin.

 

Zum Vergleich: Mein Schokomüsli enthält 24,6g Zucker.

 

Pro Keks macht das dann 3,5g Zucker. Ein Frühstück besteht aus 4 Keksen, sprich 14g Zucker. Das ist schon eine ganze Menge für ein Frühstück!

Frühstücksportion belVita Frühstückskekse
Eine Portion Frühstückskeks = 14g Zucker
Eine Portion Schokomüsli = 12,3g Zucker
Eine Portion Schokomüsli = 12,3g Zucker

Ein Basismüsli (hier von Aldi Süd) hat pro Portion (50g) 1,6g Zucker. Selbst wenn wir hier noch ein Teelöffel Zucker zum Süßen dazu geben, liegen wir bei ca. 6g pro Portion.

1 Portion Basis Müsli Aldi Süd
Eine Portion Basis-Müsli gesüßt = 6g Zucker

Bei Haferflocken zählt nur der Zucker zum Süßen, sprich 4-5g.

Generell sollte eine Zuckerzufuhr von ca. 50g am Tag nicht überschritten werden, das entspricht ca. 12 Teelöffeln.

 

1 Portion Haferflocken
Eine Portion Haferflocken gesüßt = 5g Zucker

Ballaststoffe

Neben dem Zuckergehalt war für mich natürlich die Ballaststoffzufuhr wichtig, da ja mit 5 Cerealien aus vollem Korn geworben wird, die angeblich nur langsam abgebaut werden sollen. Pro Tag wird eine Ballaststoffzufuhr von 30g empfohlen. Der Ballaststoffgehalt pro Keks ist zwar in Ordnung, aber auch nicht besonders hoch, 0,8g, das macht auf 4 Kekse 3,2 g. Das ist wieder vergleichbar mit meinem Schokomüsli (pro Portion 3,8g Ballaststoffe). Das Basismüsli hat pro Portion 5g Ballaststoffe, das Gleiche gilt für Haferflocken.

Grafik Ballaststoffgehalt und Zuckergehalt von Müsli

Geschmack und Fazit

Der Geschmack ist für mich okay, nicht zu süß, aber ganz leicht bitter. Empfohlen wird als Frühstück 4 Kekse mit 1 Stück Obst und einem Milchprodukt zu essen. Ich hab es in dieser Form nicht ausprobiert, weil es für mich einfach kein Sinn macht J Wenn ich die Zeit habe morgens einen Apfel und einen Joghurt zu essen, dann mach ich mir ein Müsli! Und zwar kein Schokomüsli. Zur Sättigung kann ich also nichts beitragen. Als kleine Zwischenmahlzeit für unterwegs finde ich die Kekse allerdings in Ordnung, wobei mir dann allein vom Geschmack 2 Kekse reichen würden. Also seht sie einfach als Süßigkeit an, die ein bisschen satt macht ;-)

 


Mein letzter Beitrag zum Thema Ernährung:


Wer hat sie schon probiert und wie schmecken sie euch?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0