INCI: Mineralöl (Erdöl)

INCI: Mineralöl (Erdöl)

 

 

 

In dieser Rubrik möchte ich euch nach und nach einige umstrittene Inhaltsstoffe näher bringen. Der Fokus liegt vor allem auf der Verwendung in Kosmetik und der Umweltverträglichkeit.

 

Nun der erste Inhaltsstoff! 

 

 


Was sind Mineralöle?

Grafik über Gewinnung, Verarbeitung und Endprodukte von Erdöl

Mineralöle sind Produkte, die durch die Verarbeitung von Erdöl entstehen. Erdöl ist als Rohöl ein schwarzes, öliges Stoffgemisch, das aus über 500 Komponenten (hauptsächliche Kohlenwasserstoffe) besteht. Diese haben unterschiedliche Siedepunkte und werden durch Destillation in die wichtigsten Bestandteile zerlegt. Es entstehen Kraftstoffe, sowie Ausgangsstoffe für Pharma-, Kosmetik-, Lebensmittelindustrie und Plastik.

Unterschied Erdöl und Mineralöl

In welchen Kosmetikprodukten können Mineralöle enthalten sein?

Kosmetik mit Mineralöl

 

  • Cremes
  • Babypflegeprodukte
  • Körperöle
  • Vaseline
  • Lippenpflegeprodukte
  • Hairstylingprodukte
  • etc.

Wie erkenne ich Mineralöle in Kosmetika (Deklaration)?

  • Paraffin
  • Petrolatum
  • Paraffinum Liquidum
  • Cera Microcristallina/ Microcristllina Wax
  • Ozokerite
  • Mineral Oil
  • Ceresin
  • Cyclopentasiloxane
  • Hydrogenated Polyisobutene
  • Trimethicone

Warum werden Mineralöle in Kosmetik verwendet?

Mineralöle sind sehr günstig, lange haltbar und gut verträglich. Sie ersetzen hochwertige pflanzliche Öle. Ihre seidig-weiche, feine Konsistenz soll die Haut weich machen. Mineralöle legen sich auf die Haut und dichten diese ab, das schützt vor Feuchtigkeitsverlust und ist bei vielen vor allem im Winter als Schutz vor Kälte und Austrocknen beliebt! Das Thema Okklusion könnt ihr bei Shenja (incipedia) nachlesen.

Warum sind Mineralöle in Kosmetik umstritten?

Gesundheitsgefährdend!

Mineralöle können sich in Leber, Niere und Lymphknoten anreichern und sind krebserregend. Außerdem zeigten sich bei einigen Paraffinwachsen entzündliche Reaktionen der Herzklappen. Es wird vor allem vor Produkten gewarnt, die über den Mund in den Körper gelangen können. Also z.B. über Lippenstifte oder Lippenpflegeprodukte, aber auch Handcreme.

In wie weit Mineralöle über die Haut aufgenommen werden ist noch unklar. Solange die Haut in Takt ist, sieht man momentan kein Gesundheitsrisiko.

Umstrittene Pflege!

Mineralöle haben keine pflegenden Eigenschaften. Sie legen sich auf die Haut und verhindern ihre Atmung. Keime, Bakterien, Toxine und andere Abfallstoffe werden unter der Ölschicht eingeschlossen und begünstigen Mitesser und Akne. Außerdem stellt die Haut ihre eigene Feuchtigkeitsproduktion irgendwann ein. Die Haut trocknet aus, obwohl wir immer mehr Produkte mit Mineralölen auftragen. Oft enthalten Produkte mit Mineralölen viele weitere Zusatzstoffe um eine pflegende Eigenschaft zu erhalten. Bei natürlichen Ölen sind diese Pflegestoffe von Natur aus enthalten, wie z.B. Vitamin E , Mineralstoffe, Spurenelemente.

In Naturkosmetik sind Mineralöle verboten!

Umweltbelastung und Menschenrechtsverletzung!

Erdöl ist der wichtigste Energielieferant weltweit.

Nur Erdöl gibt es nicht beliebig viel und überall. Es liegt mittlerweile in sehr tiefen Meeresabschnitten und oft in armen Ländern, die von Fischerei leben. Oft werden auch Urwälder gerodet um Förder- und Transportanlagen zu bauen sowie Küstenregionen in Industrieanlagen umgewandelt.

 

Das verläuft meist nicht friedlich. Die Einwohner werden vertrieben oder müssen zu menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten, es gibt Kriege und viele Menschenleben werden ausgelöscht.

 

Kleinste Lecke in der Pipeline, die das Erdöl transportiert verseuchen Böden und Gewässer. Denn Erdöl ist hochgiftig. Auch die belasteten Abwässer von den Ölplattformen, die im Meer liegen, gelangen oft ungefiltert ins Meer. Ganz zu schweigen von den verunglückten Tankern die Unmengen Öl ins Wasser bringen.

 

Die Folge sind eine vergiftete Meeresflora, krepierende Meerestiere, Vögel mit verklebten Gefiedern, die sterben, wenn sie versuchen, das Öl aus ihrem Gefieder zu putzen. Und im Endeffekt gelangt das Öl auch in unsere Nahrungskette. Einwohner vor Ort haben ungenießbares Trinkwasser, unbrauchbare Ackerflächen und tote Fischbestände und somit oft auch keine Geldeinnahmen mehr.

 

Dass die Verbrennung von Erdöl zur Erderwärmung beiträgt (Freisetzung von CO2) ist allgemein bekannt.

 

Ich könnte mich noch ewig darüber auslassen, wie rücksichtslos so oft in der Welt gehandelt wird, aber ich denke, ihr wisst auf was ich hinaus will.

 

Das schwarze Gold, wie Erdöl so schön genannt wird, ist also vor allem schwarzes, dreckiges Gold!

Erdölverbrauch 2001:  3,5 Milliarden Tonnen,  davon 26% USA und 22% Europa!

FAZIT

Ich bin davon überzeugt, dass jeder Mensch genug Erdöl in Anspruch nimmt, sei es über Auto, Flugzeug oder Plastik. Daher ist es doch eine gute Sache, dass wir zumindest bei der Kosmetik eine recht einfache Wahl haben. Natürlich gibt es enorm viele Produkte, die Mineralöl enthalten, aber mit ein bisschen Information findet man sie auch ohne!

Gesundheitlich bedenklich finde ich vor allem die Verwendung in Babyprodukten, oder auch Lippenprodukte, die schon Kleinkinder verwenden.

 

Quellen

Verlinkt bei: einfach.nachhaltig.besser.leben

Letzte Änderung: 06.08.2016

 


Hier gelangt ihr zu meinem ersten Beitrag:


Verzichtet ihr auf Mineralöl in Kosmetik? Wo findet ihr sonst noch Mineralöle im Alltag?

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Maria (Montag, 08 August 2016 08:13)

    Hallo!

    Danke für Deinen ausgesprochen informativen und sehr wichtigen Beitrag zu dem Thema.

    Mir war das viele Jahre gar nicht bewusst, man lebt ja vielfach so ohne über vieles nachzudenken. Seit einiger Zeit verwende ich jedoch nur noch Naturkosmetik, die ohne Mineralöl auskommt.

    Was interessant ist - seitdem benötige ich viel weniger! Die Haut beginnt sich scheinbar wieder selbst zu versorgen, seitdem ich sie nicht mehr mit Mineralöl versorgen.

    Hast Du da in die Richtung auch eine Beobachtung gemacht?

    lg
    Maria

  • #2

    Jenny Zeitvertreib (Dienstag, 09 August 2016 20:07)

    Hallo Maria,
    ich bin noch nicht komplett auf Naturkosmetik umgestiegen, schaue aber tatsächlich ziemlich genau nach Mineralölen.
    Bei der Wirkung bin ich mir immer sehr unsicher, denn ich glaube, dass tatsächlich nur ein kleiner Teil von unserem Hautbild an der Pflege hängt und viel mehr Hormone etc. eine Rolle spielen. Trotzdem habe ich auch das Gefühl, dass meine Lippen besser gepflegt sind, seit ich auf Mineralöl verzichte.
    Auf jeden Fall toll, dass du einen Unterschied bemerkt hast!!

    Liebe Grüße
    Jenny